Der Raum für die Ausstellungen wurde auf private Initiative des Unternehmers Roman Maria Koidl im historischen Gleichrichterwerk in Berlin Charlottenburg geschaffen.

1928 hatte Richard Brademann, Architekt der Berliner S-Bahn, das Umspannwerk in der Gervinusstraße im Stil des „Bauhaus“ errichtet. Im Jahr 2006 begann Roman Maria Koidl mit den Sanierungsarbeiten des vollkommen verfallenen, freistehenden Gebäudes und funktionierte es zu einer kleinen Ausstellungshalle um. Dabei wurde das Gebäude von außen in seiner ursprünglichen Form belassen. Im Inneren ist eine rechteckige, längliche Halle entstanden, die mittels zweier Stellwände in kleinere Teilbereiche aufgeteilt werden kann.

QR Code Business Card